Antibabypille
9 Oktober 2023

Verursacht die Antibabypille Haarausfall?

Die Antibabypille ist ein weit verbreitetes Medikament in der weiblichen Bevölkerung. Es unterbricht den Menstruationszyklus und verhindert, dass die Frau schwanger wird. Obwohl es in seiner Hauptfunktion hochwirksam ist, können wir nicht leugnen, dass viele Nebenwirkungen damit verbunden sind. Gehört Haarausfall dazu? Verursacht die Antibabypille Haarausfall?

Bei der blog de Hospital Capilar, Haarklinik in Pontevedra, Madrid und Murcia, wir sagen Ihnen, was wahr ist, dass die Antibabypille Haarausfall verursacht. Kann dieses Medikament bei Frauen Alopezie verursachen? Alle Infos unten!

Wie wirkt sich die Antibabypille auf das Haar aus?

Die Antibabypille ist ein sicheres Medikament, das vermarktet wird. Natürlich können, wie bei allen Medikamenten, bei denjenigen, die es einnehmen, bestimmte Symptome auftreten, die mit seinen Nebenwirkungen verbunden sind.

Um zu verstehen, wie die Antibabypille unsere Haargesundheit beeinflusst, ist es wichtig, zwei der Verbindungen dieses Medikaments zu kennen: synthetisches Östrogen und Gestagen. Abhängig von seiner Zusammensetzung und Dosis können wir bestimmte Veränderungen in unserem Haar feststellen, entweder einen diffusen Haarausfall oder im Gegenteil eine Zunahme der Haarqualität.

Die Antibabypille verursacht Haarausfall: Wahrheit oder Mythos?

Im Zweifel, ob die Antibabypille Haarausfall verursacht, gibt es diesbezüglich gewisse Kontroversen. Nicht alle Frauen, die dieses Medikament einnehmen, geben an, ungewöhnlichen oder erheblichen Haarausfall zu bemerken, daher tritt dieser Haarausfall nicht regelmäßig auf, sondern hängt sowohl von der Zusammensetzung des Medikaments als auch vom Patienten ab.

Sollte es sich bei der eingenommenen Pille um ein Gestagen handeln, kann dies zu Haarausfall führen, und das versichern unsere Experten. Fachärzte. Dies Telogen-Effluvium es würde diffus über die gesamte Kopfhaut auftreten. Darüber hinaus kann auch der umgekehrte Fall eintreten, wenn die Frau nach Absetzen der Pille einen ungewöhnlichen Haarausfall erleidet. Dieser Haarausfall kann bis zu 6 Monate anhalten, aber normalerweise wachsen die Haare wieder nach, sobald die Telogenphase vorbei ist.

Wenn die Zusammensetzung der Pille auf einer Kombination von Östrogenen und Gestagenen basiert, erfährt die Patientin oft eine Verbesserung der Haarqualität.

Zum anderen der hormonelle Faktor, der das beeinflusst androgene Alopezie bei Frauen kann es bei Patienten mit einer Prädisposition für diese Art von Alopezie verändert sein. Daher kann in diesen Fällen nicht gesagt werden, dass die Antibabypille Haarausfall verursacht, sondern dass sie die Entwicklung der androgenen Alopezie beschleunigt. 

WAS ist weibliche Alopezie?

Was ist androgenetische Alopezie bei Frauen?  

Androgene oder androgenetische Alopezie ist nicht nur Männersache. Es geht um einen Art der weiblichen Alopezie hormonellen und genetischen Ursprungs, wo die Dihydrotestosteron Es wirkt, indem es die Haarfollikel angreift und sie schwächt, bis sie zerstört sind.

Im Gegensatz zu Telogeneffluvium Dieser Haarausfall ist nicht reversibel damit die Haare, die ausfallen, nicht nachwachsen. Wir können jedoch bestimmte Methoden anwenden, um die Auswirkungen der androgenen Alopezie zu stoppen und sogar verlorenes Haar wiederherzustellen.

Oraler Drogenkonsum

Bei einem erheblichen Dichteverlust oder dem Auftreten von kahlen Stellen ist der Gang in eine fachkundige Haarklinik zur ärztlichen Diagnose unbedingt erforderlich. Wenn das medizinische Team dies für richtig hält, können wir auf orale Medikamente zurückgreifen, um den Haarausfall aufgrund dieser Art von Alopezie zu stoppen.

Haarbehandlungen

Auch medizinische Haarbehandlungen sind in diesen Fällen eine gute Option. Im Hospital Capilar Wir haben das Hair Redensification Treatment, oder HRT, und Capillary Regeneration Treatment, oder CRT, um das Fortschreiten der Alopezie zu stoppen und die Haarqualität und -gesundheit zu verbessern.

Haartransplantation mit FUE-Technik

Sowohl medizinische Haarbehandlungen als auch Medikamente sind die perfekte Methode, um die Auswirkungen der androgenetischen Alopezie zu reduzieren, aber sie werden in keinem Fall dazu führen, dass neue Haare an den Stellen wachsen, an denen sie auf natürliche Weise aufgehört haben zu wachsen. Haartransplantation ist die einzige Technik, mit der wir verlorenes Haar zurückgewinnen können.

Es handelt sich um einen ambulanten, minimal-invasiven Eingriff, der keine Vollnarkose erfordert. Dabei werden die notwendigen follikulären Einheiten aus dem Spenderbereich entnommen, der nicht von Alopezie betroffen ist, und sie werden in den kahlen Bereich implantiert.

Das definitive Ergebnis liegt nach Ablauf des ersten Jahres nach der Operation vor. Mit 6 Monaten sind jedoch bereits die ersten Veränderungen zu beobachten.

Haarmesotherapie in Spanien

Alopezie behandeln bei Hospital Capilar

Mit Haarklinik in Murcia, Madrid und Pontevedra, in Hospital Capilar Wir haben ein medizinisches Team, mit dem wir die besten Ergebnisse erzielen. Fragen Sie uns nach Informationen und erhalten Sie kostenlos Ihre Haardiagnose!

🌐

FORDERN SIE IHRE DIAGNOSE AN

Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie die Datenschutz